Muschelsuppe mit Rosenkohl, Radicchio und Jakobsmuscheln

Zwei Essen in einem: am Vortag gibt es Muscheln in Weißwein-Sud und aus dem Sud wird dann eine asiatische Muschelsuppe mit Rosenkohl, Radicchio und Jakobsmuscheln, die die Bezeichnung Cross-Over-Küche in jeder Hinsicht verdient. Definitiv etwas für die „Muschel-Monate“.

Zutaten

für den Muschelsud

  • 1kg Venusmuscheln und/oder Miesmuscheln
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 200ml Weißwein

für die Muschelbouillon

  • 500ml Muschelsud
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 4 Limettenblätter
  • 4-5 Blätter Thai-Basilikum
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400ml Kokosmilch
  • 10-15g grüne Currypaste

für die Muschelsuppe

  • 800-900ml Muschelbouillon
  • 8-10 Stück Rosenkohl
  • ein kleiner Radicchio
  • 2-3 Baby-Pak-choi
  • 3 Kumquats
  • 12 Jakobsmuscheln
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 Kaffirlimette (oder 1 Bio-Limette)
  • Öl oder Fett

4 Portionen

Den Muschelsud gibt es am Vortag, der Rest dauert etwa 1h

Zubereitung

Muschelsud am Vortag

  1. Die Muscheln unter kalten Wasser gründlich abspülen und bereits geöffnete oder kaputte Muscheln entfernen.
  2. In einem weiten Topf Gemüsebrühe und Weißwein zum Kochen bringen.
  3. Die Muscheln in den Topf geben und in der kochenden Flüssigkeit garen bis die Schalen geöffnet sind.
  4. Nicht geöffnete Muscheln entfernen und die restlichen Muscheln mit Weißbrot als Abendessen genießen.
  5. Den Muschelsud durch ein Seihtuch abgießen und kalt stellen.

Muschelsuppe

  1. Die äußeren Blätter von zwei Zitronengras-Stängeln entfernen, die Stängel quer halbieren und anquetschen.
  2. Das Thai-Basilikum kurz abspülen.
  3. Die Schalotte und den Knoblauch schälen und vierteln.
  4. Den Muschelsud vom Vortag mit den Limettenblättern, dem Zitronengras, Schalotte, Knoblauch und Thai-Basilikum in einen Topf geben und eine gute halbe Stunde köcheln lassen. Länger ist besser, aber es sollte möglichst wenig Flüssigkeit verdampfen.
  5. In der Zwischenzeit den Rosenkohl putzen und so viele von den äußeren Blättern abziehen wie es geht. Die übrig bleibenden Röschen für ein anderes Gericht verwenden.
  6. Den Pak Choi waschen, die Blätter abschneiden, nach Bedarf zerteilen und die Stängel in Streifen schneiden.
  7. Den Radicchio waschen und die Blätter zerteilen.
  8. Die harten äußeren Blätter von einem Zitronengrasstängel entfernen und das Zitronengras sehr fein würfeln.
  9. Die Kumquats in feine Scheiben schneiden und beiseite stellen.
  10. Die Schale von der Kaffirlimette abreiben.
  11. Nun die Einlagen aus dem Muschelsud heben, die Kokosmilch und die Curry-Paste einrühren und einmal pürieren. Die Muschelsuppe warm halten.
  12. Fett in einer Pfanne erhitzen und den Pak Choi und die Rosenkohlblättchen darin andünsten und die Hälfte von dem fein gehackten Zitronengras unterrühren.
  13. In der Zwischenzeit in in einer weiteren Pfanne die Jakobsmuscheln braten. Das dauert etwa 3 Minuten für jede Seite.
  14. Vor dem Anrichten die Schale von der Kaffirlimette und die Radicchioblätter unter den Pak Choi und den Rosenkohl mischen und kurz mit warm werden lassen.

Statt nur die Blättchen vom Rosenkohl zu nehmen, kann man auch die geputzten Röschen geviertelt verwenden.

Die Muschelsuppe mit Rosenkohl, Radicchio und Jakobsmuscheln auf Teller verteilen und nach Bedarf fein gehacktes Zitronengras und Kumquat-Scheibchen darüber geben.

Miesmuscheln in Sud

Schreibe einen Kommentar