Shoyu-Ramen

Shoyu-Ramen – 醤油ラメーン

Shoyu 醤油 bedeutet Sojasauce. Damit ist auch schon klar, das beim Shoyu-Ramen mit die Brühe mit Sojasauce gewürzt wird. Dazu passen kräftige Toppings, die gerne ebenfalls mit Sojasauce mariniert sein dürfen.

Menma - eingelegte Bambussprossen als Topping für Ramen

Menma メンマ – marinierte Bambussprossen

Als Menma bezeichnet man marinierte fermentierte Bambussprossen. Sie lassen sich ganz einfach mit den typischen Zutaten der japanischen Küche selber machen und sind ein leckeres Topping für fast jeden Ramen.

Miso-Ramen

Klassischer Miso-Ramen みそラーメン

Miso-Ramen ist neben Shio-Ramen und Shoyu-Ramen einer der drei klassischen Ramen. Als Basis dient typischerweise eine Hühner- oder Hühner-Schweine-Brühe, in die Miso-Paste eingerührt wird. Dadurch ist der Miso-Ramen deutlich kräftiger als der Shio-Ramen.​

Ramen-Nudeln selber machen

Nudeln für Ramen selber machen – ラーメン

Wenn man eine Nudelmaschine und eine Küchenmaschine im Haus hat und es „nur“ darum geht, eine Alternative zu abgepackten Nudeln zu haben, lassen sich Ramen-Nudeln aber erstaunlich einfach selber machen.

Ramen mit mariniertem Fisch

Ramen mit mariniertem Fisch

Wie so oft bei Ramen ist neben der Brühe ein Topping der Star des Essens. Beim Ramen mit mariniertem Fisch ist es ein Miso und Zucker marinierter Fisch, der durch scharfes Anbraten ein​e süß-salzige Karamell-Schicht bekommt.

Tantanmen

Tantanmen – scharfer Ramen

Beim Tantanmen merkt man sehr stark die chinesischen Wurzeln des japanischen Ramen: Er ist scharf und würzig. Tantanmen muss man mal gegessen haben!