Winterliche Rotkohlsuppe

Wer Apfel-Rotkraut als Beilage mag, der wird auch diese winterliche Rotkohlsuppe mit Zimtcroutons mögen. Sie bringt richtig Farbe auf den Tisch und passt auch prima als Vorspeise zu einem klassischen Menü mit Gans, Braten oder Wild.

Zutaten

für die Suppe

  • 600-700g Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 200ml Rotwein
  • 75ml Orangensaft
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 2 Äpfel (z.B. Boskoop)
  • 20g Ingwer
  • 200g Sahne
  • 2EL Butter
  • Salz, Pfeffer

für das Gewürzsäckchen

  • 1 Teefilter (Beutel zur Verwendung ohne Halter)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 4 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentkörner
  • 4 Pfefferkörner

für die Zimtcroutons

  • 3 Scheiben Toastbrot (es darf auch ein Körnertoast sein)
  • 1/2TL Zimt, gemahlen
  • 2EL Butter

6 Portionen

eine knappe Stunde

Zubereitung

  1. Die Gewürze in den Teefilter geben und diesen vorsichtig zuknoten.
  2. Die Zwiebel schälen und würfeln.
  3. Die Kartoffel waschen, schälen und würfeln.
  4. Den Rotkohl vierteln, den Strunk entfernen und die Blätter in Streifen schneiden.
  5. Die Butter für die Suppe in einem Topf zerlassen und die Zwiebel darin andünsten.
  6. Die Kartoffeln und den Rotkohl nach und nach dazugeben und mit dünsten.
  7. Mit Rotwein ablöschen.
  8. Orangensaft, das Gewürzsäckchen und die Gemüsebrühe dazugeben, aufkochen und für 30 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und dabei auf das Gewürzsäckchen aufpassen.
  9. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und würfeln.
  10. Den Ingwer schälen und fein reiben.
  11. Die Rinde vom Toastbrot abschneiden und das Toastbrot würfeln.
  12. Die Toastbrotwürfel in einer Schüssel mit dem Zimt vermischen.
  13. Die Butter für die Croutons in einer beschichteten Pfanne zerlassen und die Croutons darin rösten. Auf einem Küchenkrepp beiseite stellen.
  14. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Apfelstücke unter den Rotkohl rühren.
  15. Wenn die Garzeit um ist, das Gewürzsäckchen herausnehmen, die Rotkohlsuppe von der Hitze nehmen und fein pürieren.
  16. Die Sahne hinzugeben und noch einmal pürieren.
  17. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn es etwas länger dauern darf, kann man mit den Zimtcroutons starten und diese vorab vorbereiten.

Die winterliche Rotkohlsuppe mit Zimtcroutons bestreuen und servieren.

Die Rotkohlsuppe lässt sich auch etwas abgewandelt aus den Resten von Apfel-Rotkraut zubereiten. In dem Fall kocht man das Apfel-Rotkraut mit einer passenden Menge Gemüsebrühe (nicht ganz bedeckt) auf, püriert die Suppe und gibt dann die Sahne dazu. Nach Bedarf kann man das ganze nochmals mit Gewürzen köcheln lassen und mit Rotwein verfeinern.

Schreibe einen Kommentar