Vegetarischer Pilz-Tofu-Ramen

Mit einer klaren Pilzbrühe lässt sich wunderbar ein leichter Assari-Ramen zaubern. Mit der Pilzbrühe als Basis bieten sich vegetarische Einlagen an und so lässt sich mit wenig Aufwand ein leckerer Pilz-Tofu-Ramen anrichten, der rund ums Jahr und bei allen Temperaturen gut schmeckt.

Zutaten

  • 4 Portionen Ramen-Nudeln (Fertigprodukt)
  • 1,5l Pilzbrühe
  • 200g frische Shiitake-Pilze
  • 300g Seidentofu
  • 200g Enoki-Pilze
  • 80g Babyspinat
  • 3-4 geröstete Schalotten
  • 4EL Furikake
  • 2EL Olivenöl

4 Portionen

eine halbe Stunde, ggf. zusätzlich Zeit um die Schalotten zu rösten und das Furikake zu mischen

Zubereitung

  1. Wenn man Furikake und geröstete Schalotten nicht mehr im Vorrat hat, fängt man hiermit an. Das Rezept für geröstete Zwiebeln von dreiminutenei.de kann man sehr gut auch für Schalotten verwenden.
  2. Die Pilzbrühe kurz aufkochen lassen und dann köcheln lassen bis es ans Anrichten geht.
  3. Die Ramen-Schalen mit heißem Wasser oder im Backofen anwärmen.
  4. Wasser für die Ramen-Nudeln in einem großen Topf zum Kochen bringen und knapp unter dem Siedepunkt halten.
  5. In der Zwischenzeit den Babyspinat waschen und gut abtropfen lassen.
  6. Die Enoki-Pilze waschen und das untere Ende abschneiden.
  7. Den Seidentofu in große Würfeln schneiden.
  8. Die Shiitakte-Pilze putzen.
  9. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Shiitake-Pilze darin wenige Minuten anbraten.
  10. Die Shiitake-Pilze auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
  11. Das Nudelwasser zum Kochen bringen und die Ramen-Nudeln portionsweise nach Anleitung kochen.
  12. Je eine Portion Ramen-Nudeln in eine Schale geben und jeweils ein Viertel der Enoki- und Shiitake-Pilze sowie vom Tofu und dem Spinat auf den Nudeln anrichten. Zwei Schöpfkellen heiße(!) Pilzbrühe darüber geben.

Wenn Enoki- und Shiitake-Pilze nicht erhältlich sind, kann man auch auf heimische Pilzsorten wie z.B. braune Champignongs und Austernpilzen ausweichen. Je nach Art kann man sie ebenfalls roh oder gebraten verwenden.

Den Pilz-Tofu-Ramen nach Belieben mit gerösteten Schalotten und Furikake bestreuen und genießen.

Abgesehen von der Furikake-Streuwürze ist dieser Ramen vegan.

1 Gedanke zu “Vegetarischer Pilz-Tofu-Ramen”

Schreibe einen Kommentar