Hühner-Schweine-Brühe für Ramen

Schon seit dem Film Tampopo weiß man – ein guter Ramen steht und fällt mit der Brühe. Oft werden zwei verschiedene Brühen kombiniert oder eine Brühe noch ein zweites Mal mit anderen Zutaten gekocht. Bei der Hühner-Schweine-Brühe bekommt man eine leckere komplexe Ramen-Brühe in einem Schritt.

Umami-Bouillon

Pilze gehören zu den besonders Umami-reichen Zutaten. Kombiniert man sie mit anderen Umami-Lieferanten wie Konbu und Bonito-Flocken und würzt das ganze asiatisch zitronig-scharf kommt eine super leckere Umami-Bouillon heraus, die nicht nur im Winter schmeckt.

Cold brew Dashi

Dashi ist die Grundbrühe der japanischen Küche schlechthin. Die Zutaten sind sehr Umami-reich, wodurch Dashi einen feinen, unaufdringlichen, aber doch intensiven Geschmack erhält. Sie muss darf nicht gekocht werden, sondern braucht vor allem viel Zeit zum Ziehen bei Raumtemperatur. Cold brew Dashi trifft es daher ganz gut.

Ajitsuke Tamago 味付け玉子 (Marinierte Eier)

Weich gekochte, marinierte Eier – Ajitsuke Tamago – sind ein sehr beliebtes Topping auf Ramen. Das Eigelb innen sollte kräftig gelb-orange und cremig sein. Das Eiweiß bekommt durch die Marinade einen schönen braunen Rand, der je nachdem wie lange die Eier mariniert wurden bis kurz vor das Eigelb reichen kann.