Rotes Gazpacho mit Nektarinen

Gazpacho ist die europäische Antwort auf heiße Sommertage. Eine kalte Suppe, die aus rohen Zutaten zubereitet und eisgekühlt serviert wird. Heute gibt es ein rotes Gazpacho mit Nektarinen und Paprika als fruchtige Variante.

Zutaten

  • 400–500g Tomaten
  • 200g rote Paprika
  • 1 rote Peperoni
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 2–3 Nektarinen (etwa 200g)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • 1 Limette (2EL Saft)
  • 300ml Tomatensaft
  • 2EL Weißwein (oder Weinessig)
  • 4EL Olivenöl
  • Gestiftelte Mandeln
  • Salz, Pfeffer

4 Portionen

30 Minuten und mindestens 2h Kühlzeit

Zubereitung

  1. Den Sellerie, die Tomaten, Paprika, Peperoni und Nektarinen waschen und gut abtrocknen.
  2. Die Zwiebel schälen und in Stücke schneiden.
  3. Den Knoblauch schälen und grob hacken.
  4. Den Staudensellerie in Stücken schneiden (etwa einen halben Zentimeter dick).
  5. Die Peperoni halbieren, entkernen und die weißen Häutchen entfernen und ebenfalls in Stücken schneiden.
  6. Die Paprika halbieren, entkernen und die weißen Häutchen entfernen und grob würfeln.
  7. Von den Tomaten den Stielansatz entfernen und dann achteln.
  8. Die Nektarinen entkernen und grob würfeln.
  9. Die Limette halbieren und auspressen. Den Saft beiseite stellen.
  10. Das gesamte Gemüse in einem Topf oder Schlüssel geben und 200ml Tomatensaft und 200ml Wasser dazu gießen.
  11. Alles zusammen fein pürieren. Nach Bedarf den zusätzlich Tomatensaft mit jeweils einem gleich Teil Wasser dazugeben.
  12. Olivenöl, Wein und 2EL Limettensaft dazugeben und mit dem Pürierst untermixen.
  13. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kühlschrank für mindestens zwei Stunden kalt stellen.

Die Gemüse werden ungeschält püriert, was dem fertigen Gazpacho ein wenig Textur gibt.

Das rote Gazpacho mit Nektarinen in vorgekühlten Schalen und/oder auf Crushed Ice servieren.

Genauso wie beim klassischen Gazpacho lassen sich die Reste auch im Gefrierschrank in ein Gazpacho-Granita als erfrischende Vorspeise verwandeln.

Schreibe einen Kommentar