Maronencremesuppe mit gebratenem Pancetta

Maronen gehören zum Herbst wie gelbes Laub. Eine Abwechslung zu frisch gerösteten Maronen ist eine Maronencremesuppe mit gebratenem Pancetta und einem Schuß weißem Portwein.

Zutaten

  • 400g Maronen (vorgekocht)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 100ml weißen Portwein
  • 200g Sahne
  • 2EL Butter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz, Pfeffer

4 Portionen
30–45 Minuten

Zubereitung

  1. Die Schalotte schälen und in Ringe schneiden.
  2. Den Knoblauch schälen und grob würfeln.
  3. Die Butter in einem Topf zerlassen und Schalotte und Knoblauch darin andünsten.
  4. Die Maronen dazugeben und kurz mit andünsten.
  5. Den Rosmarin dazugeben und mit der Gemüsebrühe und dem Portwein ablöschen.
  6. Alles aufkochen und 15–20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  7. In der Zwischenzeit eine Pfanne erhitzen und den Pancetta der Reihe nach darin kross anbraten. Das Fett von den fertig gebratenen Pancetta-Streifen auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  8. Wenn der Pancetta fertig und die Garzeit der Suppe um ist, die Suppe von der Hitze nehmen, den Rosmarin herausnehmen und die Suppe pürieren.
  9. Die Sahne dazugeben und noch einmal kurz pürieren.
  10. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Statt Pancetta darf es auch Bacon sein, der aber nicht so aromatisch ist. Statt weißem Port darf es auch ein nicht zu süßer Sherry (Manzanilla) sein.

Die Maronencremesuppe mit gebratenem Pancetta als Fingerfood dazu servieren. Der Pancetta wird weich, wenn er in der Maronencremesuppe liegt – daher lieber auf einem Extrateller reichen.

Schreibe einen Kommentar