Linseneintopf — fast wie bei Oma

Bei Linseneintopf werden Kindheitserinnerungen wach. Es ist ein echter, deftiger Sattmacher, der sehr einfach zu machen ist, aber etwas Zeit und Planung erfordert.

Zutaten

  • 200g Tellerlinsen
  • 1 Möhre
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100g Sellerieknolle
  • 2 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 2EL Butter
  • 1L Rinderbrühe (alternativ geht auch Knochenbrühe)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5–6 schwarze Pfefferkörner
  • 100g geräucherten Bauchspeck
  • 4 Saitenwürstchen (auch Wiener Würstchen)
  • Essig
  • Salz, Pfeffer

4 große Portionen
3 Stunden Einweichzeit für die Linsen, 15 Minuten Vorbereitung, 30 Minuten Kochzeit

Zubereitung

  1. Die Linsen in einer Schüssel mit kaltem Wasser für etwa drei Stunden einweichen.
  2. 15–30 Minuten bevor die Einweichzeit vorbei ist, 800mL Rinderbrühe aufsetzen und zum kochen bringen.
  3. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  4. Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Die Sellerieknolle schälen und in kleine Würfeln schneiden.
  6. Die Möhre schälen und in kleine Würfeln schneiden.
  7. Die Linsen durch ein Sieb abgießen und in die kochenden Brühe geben. Die Hitze reduzieren, so dass es weiter kocht. Die Linsen benötigen insgesamt eine Kochzeit von 30 Minuten.
  8. Das Lorbeerblatt und die Pfefferkörner zu den Linsen geben.
  9. In einem zweiten Topf die Butter zerlassen und Kartoffeln, Sellerie, Möhre und Zwiebel darin andünsten.
  10. Mit den restlichen 200mL Rinderbrühe ablöschen und alles zusammen zu den Linsen geben. Weiter kochen lassen.
  11. Den Räucherspeck in Würfel schneiden und in die Suppe geben, wenn die Linsen etwa 15 Minuten gekocht haben.
  12. Etwa fünf Minuten vor Ende der Kochzeit der Linsen, die Saitenwürstchen mit in den Linseneintopf geben und heiß werden lassen.
  13. Mit Salz, Pfeffer und einen Schuß Essig abschmecken.

Wenn man Zeit sparen möchte, kann man auch die Brühe und die Linsen zu dem angedünsteten Wurzelgemüse geben. Das wird dann aber sehr weich gekocht und nimmt mehr von der Farbe der Linsen an.

Den Linseneintopf heiß servieren. Die Würstchen wenn man mag vorher kurz herausnehmen und in kleine Stücke schneiden. Das schmeckt wie bei Oma.

Schreibe einen Kommentar