Kürbissuppe mit Curry und Fisch

Die Kürbissuppen der Saison bleiben im asiatischen Raum und wandern heute in Richtung Indien: Kürbissuppe mit Curry und Fisch. Dazu frisches Koriandergrün und Sesamöl.

Zutaten

  • 800g Kürbis (z.B. Hokkaido-Kürbis)
  • 400g Seelachs (oder Kabeljau)
  • 1 Schalotte
  • 2EL Butter
  • 2TL Indisches Curry (Pulver)
  • 800mL Hühnerbrühe oder Geflügelfond
  • 1 Bund Koriandergrün
  • Salz, Pfeffer
  • Sesamöl

4–6 Portionen
1 Stunde

Zubereitung

  1. Die Schalotte schälen und in Ringe schneiden.
  2. Den Kürbis zerteilen, entkernen und grob würfeln.
  3. Die Butter in einem weiten Topf zerlassen.
  4. Die Schalotten und Kürbiswürfel darin andünsten. Mit dem Curry-Pulver bestreuen.
  5. Mit der Hühnerbrühe ablöschen, aufkochen und den Kürbis etwa 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln.
  6. In der Zwischenzeit den Seelachs waschen und trockentupfen. Ggf. die letzten Gräten herausziehen.
  7. Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  8. Wenn 12 Minuten der Garzeit des Kürbis um sind, den Fisch auf die Kürbisstücke legen und in der verbleibenden Zeit mit garen lassen.
  9. Wenn der Kürbis gar ist, den Fisch aus der Suppe nehmen, in mundgerechte Stücke zerteilen und beiseite stellen.
  10. Die Kürbissuppe von der Hitze nehmen und pürieren.
  11. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Die Fischstücke wieder in die Suppe geben.

Das Curry schmeckt sehr intensiv und gibt eine leichte Schärfe. Wer das gern mag, kann auch mehr nehmen. Wer sich nicht sicher ist, fängt mit etwas weniger an und würzt dann während des Kochens nach.

Die Kürbissuppe mit Curry und Fisch mit reichlich Koriandergrün und einen 1/2TL Sesamöl servieren.

Schreibe einen Kommentar