Zitroniger Kohlrabi-Eintopf

Kohlrabi schmeckt nicht nur als Cremesuppe sehr lecker und nach Frühling. In einem asiatisch aromatisierten zitronigen Kohlrabi-Eintopf kommt die Knolle mal nicht püriert und im Duett mit dem Grün auf den Teller.

Zutaten

  • 2 große Kohlrabi mit Grün
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 400ml Kokosmilch
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Chili (oder 1TL Chili-Flocken)
  • 1/2 Zitrone (Schale und Saft)
  • 1EL Kokosöl
  • 1 Bund Zitronenmelisse
  • Salz, Pfeffer

45 Minuten

4 Portionen

Zubereitung

  1. Die Zitronenmelisse waschen und gut trockenschütteln.
  2. Das Kohlrabi-Grün abschneiden und waschen.
  3. Die großen Stängel entfernen und das restliche Grün fein hacken.
  4. Die Kohlrabi schälen und mit einem Spiralisierer oder Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden. Nach Bedarf die Scheiben halbieren oder vierteln.
  5. Die Schale von einer halben Zitrone abreiben und den Saft auspressen.
  6. Die Chili entkernen und fein würfeln.
  7. Die Schalotte schälen und fein würfeln.
  8. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Schalotte darin andünsten.
  9. Chili, Zitronenschale und das Kohlrabi-Grün dazugeben und kurz mit dünsten.
  10. Die Kohlrabi unterrühren, kurz mit dünsten und den Zitronensaft dazugeben.
  11. Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe angießen und aufkochen lassen.
  12. In der Zwischenzeit die Zitronenmelisse fein hacken.
  13. Wenn der Kohlrabi-Eintopf kocht, die Zitronenmelisse unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kohlrabi-Scheiben sollen nur kurz kochen und noch richtig Biss haben.

Den zitronigen Kohlrabi-Eintopf auf tiefe Schalen oder Teller verteilen und nach Bedarf dazu Brot reichen.

Statt Zitronenmelisse kann auch Zitronengras mit gekocht werden. Dafür einen Stängel halbieren, mit dem flachen Messer anquetschen und mit den Schalotten andünsten. Das Zitronengras sollte dann aber vor dem Servieren wieder entfernt werden.

Der Kohlrabi-Eintopf kann auch gut am nächsten Tag noch einmal aufgewärmt werden. Aber auch dabei aufpassen, dass die Kohlrabi-Scheiben nicht zu weich werden.

Schreibe einen Kommentar