Klassische Kürbissuppe mit gebratenen Garnelen

Klassische Kürbissuppe wird nie langweilig und macht sich immer gut als leckeres Abendessen oder farbenfrohe Vorspeise. Kein Schnickschnack nur ein bisschen Schärfe von Ingwer und Chili in der Suppe und Kürbiskerne und Kürbiskernöl als Garnitur oben drauf.

Zutaten

  • 1 Hokkaido-Kürbis, etwa 1,2kg
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30g Ingwer
  • 3EL Butter
  • 1TL Chiliflocken
  • 1l Gemüsebrühe
  • 4EL Kürbiskerne
  • Salz, Pfeffer
  • Kürbiskernöl nach Bedarf
  • 12 Garnelen, roh und geschält (3 pro Spieß und Portion)

Eine knappe Stunde

4-6 Portionen

Zubereitung

  1. Den Kürbis halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch grob in Würfel schneiden. Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden.
  2. Die Zwiebel schälen und würfeln.
  3. Den Knoblauch schälen und würfeln.
  4. Den Ingwer schälen und fein reiben.
  5. 3EL Butter in einem großen Topf zerlassen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten.
  6. Ingwer und Chiliflocken dazugeben und kurz unterrühren.
  7. Die Kürbiswürfel dazugeben und etwa 5  Minuten mit dünsten.
  8. Mit Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen und 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  9. In der Zwischenzeit die Garnelen gut trocken tupfen und jeweils drei auf einen Holzspieß stecken. Wenn es Garnelen mit Schale sind, dann vorher noch schälen, damit es einfacher zu essen ist.
  10. In einer beschichteten Pfanne die Kürbiskerne anrösten bis sie aufplatzen. Beiseite stellen.
  11. Wenn der Kürbis gar ist, die Suppe von der Hitze nehmen und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend warm halten.
  12. Nun die restliche Butter in einer Pfanne zerlassen und die Garnelen darin braten. Das dauert nur wenige Minuten.

In anderen Rezepten für klassische Kürbissuppe wird oft zusätzlich Orangensaft und Honig verwendet. Da Hokkaido-Kürbis bereits sehr süß ist, wird in diesem Rezept darauf verzichtet.

Zu einer klassischen Kürbissuppe gehören natürlich Kürbiskerne und Kürbiskernöl. Die Suppe also auf Tellern anrichten und mit beidem garnieren. Je ein Garnelenspieß dazu und fertig ist das Abendessen oder die Vorspeise.

Schreibe einen Kommentar