Kartoffelcremesuppe mit gebratenem Oktopus

Im Trentino wird gebratener Oktopus häufig mit Kartoffeln kombiniert. Als Salat, aber auch als Kartoffelcremesuppe mit gebratenem Oktopus. Die Kartoffelcremesuppe wird dabei sehr puristisch ohne Sahne oder andere Milchprodukte zubereitet.

Zutaten

  • 750g Kartoffeln
  • 1 Schalotte
  • 1EL Butter
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 4 Oktopus-Arme
  • Salz, Pfeffer

4 Portionen

45 Minuten

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und würfeln.
  2. Die Schalotten schälen und in Ringe schneiden.
  3. Die Butter in einem Topf erhitzen.
  4. Die Schalottenringe andünsten.
  5. Die Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mit andünsten.
  6. Mit Gemüsebrühe ablöschen, kurz aufkochen und dann bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  7. In der Zwischenzeit die Oktopus-Arme in einer beschichteten Grillpfanne ohne Fett anbraten. Das dauert nur wenige Minuten.
  8. Wenn die Kartoffeln gar sind, die Suppe von der Hitze nehmen und pürieren.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Oktopus bekommt man tiefgekühlt und er ist normalerweise vorgekocht. Daher muss er nicht mehr gegart werden, sondern soll durch das Braten nur leckere Röstaromen bekommen.

Die Kartoffelcremesuppe mit gebratenem Oktopus auf Tellern anrichten und servieren.

Schreibe einen Kommentar