Kalte Süßkartoffelsuppe mit Kräutern

Süßkartoffelsuppe mit Kräutern

Rund um Ostern sind im Frühjahr die ersten Kräuter soweit, dass man sie ernten kann. Traditionell werden sie mit Eiern zu Grüner Sauce kombiniert, aber es geht auch mal anders: als kalte Süßkartoffelsuppe mit Kräutern.

Zutaten

4 Portionen
30 Minuten für die Suppe, 2 Stunden bzw. über Nacht zum Abkühlen, 1 Stunde für Kräuter und Bacon

Zubereitung

  1. Die Süßkartoffeln schälen und würfeln.
  2. Die Schalotten abziehen und grob würfeln.
  3. Die Fenchelsamen in einem Mörser zerstoßen.
  4. Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten.
  5. Die Süßkartoffelwürfel und den Fenchelsamen dazugeben, kurz mitdünsten und mit Gemüsebrühe und Wermut ablöschen.
  6. Alles aufkochen und dann zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Die Süßkartoffelsuppe mit einem Stabmixer fein pürieren und die Sahne untermischen.
  8. Die Suppe über Nacht kalt werden lassen. Wenn es schnell gehen soll, dann etwa 2 Stunden im Wasserbad abkühlen.
  9. Den Bacon in einer Pfanne knusprig braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  10. Die Kräuter waschen, trocknen und die Blättchen von den Stielen zupfen.
  11. Einige Blättchen für die Garnitur aufheben und die restliche Kräuter hacken.
  12. Die Kräuter in die Suppe mischen.
  13. Den Bacon zerbröseln.

Eine Kräutermischung für Frankfurter Grüne Sauce besteht aus 7 Kräutern: Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Kresse, Pimpinelle, Sauerampfer und Borretsch. Die fertige Mischung gibt es oft nur an Ostern, daher tut es auch eine Mischung aus Schnittlauch, Petersilie, Kerbel und idealerweise Sauerampfer.

Die kalte Süßkartoffelsuppe mit Kräutern bestreuen und mit Milchschaum und Bacon-Bröseln garnieren.

Kommentar verfassen