Hühnersuppe — fast wie bei Oma

Ob sie wirklich gegen Erkältung hilft, ist wissenschaftlich nicht belegt. Aber jeder, der schon mal bei einer Erkältung mit einer selbstgemacht Hühnersuppe mit reichlich Einlage versorgt wurde, weiß wie gut sie tut.

Zutaten

Die Gemüseeinlage kann nach Geschmack zusammengestellt werden.

2 richtig große Portionen (oder 4 kleine)

Wenn die Hühnerbrühe bereits fertig ist, knappe 30 Minuten. Für die Hühnerbrühe zusätzlich mindestens 2 Stunden.

Zubereitung

  1. Den Reis aufsetzen und nach Packungsanleitung kochen.
  2. Den Strunk vom Brokkoli entfernen und die Röschen in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Die Champignons putzen und je nach Größe vierteln oder achteln.
  5. Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden.
  6. Die Hühnerbrühe in einem Topf zum Kochen bringen, die Möhren hinzugeben und 2-3 Minuten köcheln lassen.
  7. Den Brokkoli hinzugeben und weitere 5-8 Minuten köcheln.
  8. Zum Schluss die Champignons und die Hähnchenbrust in die Suppe geben und noch einmal kurz für 2 Minuten ziehen lassen.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für diese klassische Hühnersuppe nimmt man am besten selbstgemachte Hühnerbrühe. Auch wenn es keine wissenschaftlichen Belege dafür gibt, dass sie als Erkältungsmittel wirkt, so kommen doch bei langsamem und schonendem Garen die meisten Nährstoffe in der Brühe an. Und das hat man einfach am besten im Griff, wenn man sie selber macht. Da das Auskochen einer Brühe aber nichts für Erkältungskranke ist, sollte man im Winter am besten immer einen Vorrat im Gefrierfach haben.

Den Reis auf Suppenteller verteilen und die Hühnersuppe mit der Gemüseeinlage darauf verteilen. Heiß genießen!

Schreibe einen Kommentar