Hühner-Schweine-Brühe für Ramen

Schon seit dem Film Tampopo weiß man – ein guter Ramen steht und fällt mit der Brühe. Oft werden zwei verschiedene Brühen kombiniert oder eine Brühe noch ein zweites Mal mit anderen Zutaten gekocht. Bei der Hühner-Schweine-Brühe bekommt man eine leckere komplexe Ramen-Brühe in einem Schritt.

Zutaten

  • 3l Wasser
  • 1 Maishähnchen (Brust und Bein kann für etwas anderes verwendet werden)
  • 500g durchwachsener Schweinebauch oder Rückenspeck
  • 6 getrocknete Shiitake-Pilze
  • 8g Konbu
  • 10cm Ingwer
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll Bonito-Flocken
  • Salz nach Bedarf

ergibt etwa 3l Hühner-Schweine-Brühe

30 Minuten Vorbereitung, 3-5 Stunden Kochzeit, 15 Minuten für’s Abseihen

Zubereitung

  1. Bruststücke und Beine von dem Hähnchen abteilen und anders verwenden bzw. einfrieren.
  2. Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Die Frühlingszwiebeln waschen.
  4. Die Hähnchen-Karkassen, den Schweinebauch, Konbu, Ingwer, Frühlingszwiebeln und Shiitake-Pilze in einem großen Topf geben und mit 3l Wasser auffüllen.
  5. Aufkochen und dabei immer wieder den Schaum und ausfallendes Proteinflöckchen abnehmen.
  6. Wenn die Suppe nicht mehr stark Schaum bildet, die Bonito-Flocken dazugeben und bei schwacher Hitze mindestens 3 Stunden zugedeckt köcheln lassen.
  7. Am Ende der Kochzeit die Hühner-Schweine-Brühe abgießen und nach Bedarf salzen.

Es sollten 3l Brühe herauskommen. Falls doch mehr Flüssigkeit verdampft, kann man die fertige Brühe mit Wasser wieder auf 3l auffüllen und noch einmal kurz aufkochen.

Die Hühner-Schweine-Brühe eignet sich als Basis für viele verschiedene Ramen-Rezepte, wie Tantanmen, Miso- oder Shio-Ramen. Sie hat einen leckeren, komplexen Geschmack und Zutaten wie Ingwer, Konbu, Bonito-Flocken und Shiitake-Pilze können nach eigenen Belieben variiert werden.

Wie die Hühnerbrühe für Ramen ist auch die Hühner-Schweine-Brühe eine leckere, neutrale Grundbrühe, die mit etwas selbstgemachtem Gemüsebrühe-Pulver gewürzt, auf Reis ein schnelles warmes Abendessen ergibt oder sich auch für andere Rezepte als Basis eignet.

Schreibe einen Kommentar