Rinderbrühe von Fleisch und Knochen

Rinderbrühe von Fleisch und Knochen

Rinderbrühe kann man klassisch aus Beinscheibe kochen oder eine reine Knochenbrühe zubereiten. Eine Kombination aus beidem dauert zwar solange wie eine Knochenbrühe, ergibt aber eher das Aroma einer Fleischbrühe.

Zitrus-Umami-Infusion

Zitrus-Umami-Infusion

Eine Zitrus-Umami-Infusion ist nicht nur sehr aromatisch, sondern hat durch die Kombination verschiedener Zitrusfrüchte auch einen sehr frischen Geschmack. Das passt nicht nur im Winter, sondern erfrischt auch im Sommer.

Zutaten für Umami-Bouillon

Umami-Bouillon

Pilze gehören zu den besonders Umami-reichen Zutaten. Kombiniert man sie mit anderen Umami-Lieferanten wie Konbu und Bonito-Flocken und würzt das ganze asiatisch zitronig-scharf kommt eine super leckere Umami-Bouillon heraus, die nicht nur im Winter schmeckt.

Stracciatella mit Grünkohl

Stracciatella mit Grünkohl

Stracciatella bedeutet „kleine Fetzen“ und gibt damit einer beliebten italienischen Suppe ihren Namen, bei der kleine Fetze einer gestockten Ei-Masse in einer kräftigen Fleischbrühe serviert werden. Die klassische Stracciatella ist eher eine Vorspeise. Eine Stracciatella mit Grünkohl und Reis wird aber zu einem kräftigen Eintopf, der satt macht.

Cold brew Dashi

Cold brew Dashi

Dashi ist die Grundbrühe der japanischen Küche schlechthin. Die Zutaten sind sehr Umami-reich, wodurch Dashi einen feinen, unaufdringlichen, aber doch intensiven Geschmack erhält. Sie muss darf nicht gekocht werden, sondern braucht vor allem viel Zeit zum Ziehen bei Raumtemperatur. Cold brew Dashi trifft es daher ganz gut.