Kräuter-Suppe mit Romana-Salat

Auch wenn der Frühling noch nicht ganz so warme Temperaturen bringt, er bringt Kräuter – viele Kräuter – und die schmecken ganz wunderbar in kalten Suppen wie z.B. einer Kräutersuppe mit Romana-Salat.

Kerbelsuppe

Kerbel muss man essen, wenn es ihn gibt. Er ist ein Kraut, das wirklich nur im Frühling Saison hat. Sein feiner Anis-Geschmack hebt ihn von anderen Kräutern deutlich ab. Als Topping für Suppen ist er daher als Aroma-Tüpfelchen sehr beliebt, aber bei dieser Kerbelsuppe ist er der Hauptdarsteller.

Violette Kartoffel-Kokossuppe

Kartoffeln der Sorte Vitelotte noir findet man in den letzten Jahren immer mal wieder im Supermarkt oder beim Gemüsehändler. Die Kartoffeln haben eine sehr intensive Farbe, die sie zu einem echten Hingucker machen. Als violette Kartoffel-Kokossuppe bekommen sie passend zur Farbe mit Kokosmilch noch einen Hauch Exotik dazu.

Zucchini-Cremesuppe mit Feta und Tomate

Die Zucchini werden reif und wollen verarbeitet werden. Als Zucchini-Cremesuppe mit Feta und Tomate gibt es heute eine griechisch inspirierte Variation des Suppen-Klassikers.

Zaru Soba (笊蕎麦)

Wer denkt, dass Zaru Soba doch nichts mit Suppe zu tun haben, liegt falsch. Zaru Soba sind eine dekonstrurierte japanische Suppe und ein beliebtes kaltes Sommergericht. Dabei werden kalte Nudeln (Soba, aber Udon oder Ramen sind auch möglich) auf einem Bambussieb (zaru) mit einem unverdünnten Brühe-Stock (tsuyu) als Dip serviert.

Suppe vom Kopfsalat mit Ölsardinen und Erbsen

Salat als Basis für Suppen ist die Entdeckung 2018 im Suppenblog. Besonders Kopfsalat ist mit seinem feinen Aroma sehr gut geeignet. Eine Suppe vom Kopfsalat mit Ölsardinen und Erbsen passt genau in die sommerliche Gemüseauswahl und schmeckt heiß wie kalt sehr gut.