Butternut-Kürbis-Suppe mit Apfel und Berberitzen-Gremolata

Auch wenn der Hokkaido-Kürbis leichter zu verarbeiten ist, der leicht nussige Geschmack von Butternut-Kürbis ist jede Mühe wert. Besonders in Suppen kommt das Aroma gut zur Geltung. In der Butternut-Kürbis-Suppe wird das Aroma noch durch Äpfel und Backen gehoben und bekommt mit einer Berberitzen-Orangen-Gremolata einen herb-fruchtigen Kontrapunkt.

Zutaten

für die Kürbis-Suppe

  • 400g Butternut-Kürbis
  • 1 Apfel
  • 1/2TL Chiliflocken
  • 1TL Thymian
  • 2EL Olivenöl
  • 500ml Gemüsebrühe
  • Saft von einer halben Bio-Orange (es kann der Saft von der Gremolata weiter verwendet werden)
  • Salz, Pfeffer nach Bedarf

für die Gremolata

  • 1EL Berberitzen
  • 20g Walnüsse
  • 1/2 Bio-Orange (Schale und Saft)
  • 1 Bund Petersilie

eine gute Stunde

reicht für zwei Personen

Zubereitung

  1. Backofen und Backblech auf 200°C vorheizen (Ober-/Unterhitze).
  2. Den Butternut-Kürbis schälen, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.
  3. Den Apfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und grob würfeln.
  4. Die Stücke von Kürbis und Apfel in eine Schüssel geben und gut mit Olivenöl, Thymian und Chiliflocken durchmischen.
  5. Die Mischung auf dem Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten backen.
  6. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken.
  7. Die Schale mit einem Zestenreißer von der Orange abziehen und dann die Orangenhälfte auspressen.
  8. Die Berberitzen für gute 10 Minuten im Orangensaft einweichen. Das darf auch länger dauern.
  9. Die Walnüsse hacken, mit Petersilie und Orangenschale mischen und die Gremolata noch einmal durchhacken.
  10. Die Berberitzen abgießen und dabei den Orangensaft für die Suppe auffangen.
  11. Die Berberitzen unter die Gremolata mischen.
  12. Wenn die Backzeit um ist, Kürbis- und Apfelstücke zusammen mit dem Öl vom Backblech in einem Topf geben.
  13. Den Orangensaft und die Gemüsebrühe dazugeben und alles zusammen pürieren.
  14. Die Kürbis-Suppe langsam zum Kochen bringen, kurz köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Schale des Butternut-Kürbis ist leider ziemlich zäh und daher nicht essbar. Wie alle Kürbisse ist er aber auch beim Schälen und Zerteilen ziemlich hartnäckig. Man sollte dafür auf jeden Fall genug Zeit einplanen.

Die Butternut-Kürbis-Suppe auf Schalen verteilen und mit reichlich Berberitzen-Gremolata bestreut genießen. Die herben Berberitzen bilden zusammen mit der leicht bitteren Orangenschale einen sehr leckeren Kontrast zu der süßen Apfel-Kürbis-Suppe.

Schreibe einen Kommentar