Ajo blanco – Kalte Suppe aus Brot, Mandeln und Knoblauch

Auch wenn man es nicht glaubt, laut Wikipedia ist die Ajo blanco eine Verwandte des Gazpacho. Statt rotem Gemüse werden hier aber Brot und Mandeln mit Knoblauch zu einem sättigendem Brei verarbeitet.

Zutaten

  • 200g geschälte Mandeln (gestiftelt oder als ganze Kerne)
  • 220g weißes Brot ohne Rinde (frisch oder altbacken)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100ml Weißwein
  • Weintrauben, kernlos (rot oder grün, mindestens eine gute Hand voll)
  • 4El Olivenöl
  • 3EL weißen Balsamico-Essig
  • frische Minze (gehackt etwa 1EL)
  • Salz, Pfeffer

4 Portionen

Gute 15 Minuten, mindestens 2h Kühlzeit

Zubereitung

  1. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren oder vierteln.
  2. Die Rinde vom Brot abschneiden und das Brot grob würfeln.
  3. Den Knoblauch zusammen mit 170g von den Mandeln, den Weißwein und 650ml Wasser in einem Blender geben und aufmixen.
  4. Nach und nach die Brotstück in den Blender geben und mit untermixen. Das wird eine sehr dickflüssige Creme!
  5. 2EL Olivenöl und 1EL weißen Balsamico unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und für mindestens 2h Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  6. Für das Topping die Weintrauben waschen und halbieren. Wenn man Weintrauben mit Kernen hat, dann auch entkernen.
  7. Die Minzen waschen, gut trockenschütteln und in feine Streifen schneiden. Zu den Weintrauben in eine Schüssel geben.
  8. Die restlichen Mandeln mit in die Schüssel geben und alles mit einander mischen. Wenn man ganze Kerne verwendet, sollte man diese vorher grob hacken.
  9. Zu der Mischung 1EL Olivenöl und 1TL Essig geben und alles gut miteinander vermengen. Nach Bedarf mit Öl und Essig abschmecken.

Die Ajo blanco wird eine ziemlich feste Creme. Wenn man es flüssiger möchte, kann man vorsichtig weitere Teile Wasser und Wein unterrühren. Dabei aber immer wieder abschmecken.

Die Ajo blancho mit reichlich Trauben-Minze-Mandel-Topping servieren. Das Topping ist ein Muss!

Wenn man die Ajo blanco am nächsten Tag essen möchte, sollte man vorsichtig mit dem Knoblauch sein und nicht zu viel nehmen. Er zieht noch sehr stark nach.

Eine Ajo blanco ist ziemlich fest, daher kann man Reste sehr gut auch als Dipp für Gegrilltes verwenden.

Schreibe einen Kommentar